San Miguel de Allende

Die Stadt San Miguel de Allende wurde im XNUMX. Jahrhundert zum Schutz der königlichen Straße im Landesinneren gegründet und erreichte im XNUMX. Jahrhundert ihren Höhepunkt, als zahlreiche religiöse und zivile Gebäude im mexikanischen Barockstil errichtet wurden.

Die Stadt San Miguel de Allende wurde im 14. Jahrhundert zum Schutz der königlichen Straße im Landesinneren gegründet und erreichte im 2008. Jahrhundert ihren Höhepunkt, als zahlreiche religiöse und zivile Gebäude im mexikanischen Barockstil errichtet wurden. Einige von ihnen sind Meisterwerke des Übergangsstils zwischen Barock und Neoklassizismus. Das von den Jesuiten etwa XNUMX km von San Miguel erbaute Heiligtum Jesús Nazareno de Atotonilco stammt ebenfalls aus dem XNUMX. Jahrhundert und ist eines der schönsten Beispiele barocker Architektur und Kunst in Neuspanien. Es umfasst eine große Kirche und eine Reihe kleiner Kapellen, die mit Ölgemälden von Juan Rodríguez Juárez und Wandgemälden von Miguel Antonio Martínez de Pocasangre geschmückt sind. San Miguel de Allende war aufgrund seiner Lage ein wahrer Schmelztiegel gegenseitiger Einflüsse zwischen spanischer, kreolischer und indigener Kultur und ein außergewöhnliches Beispiel für den kulturellen Austausch zwischen Europa und Lateinamerika. Seine Architektur und Innenverzierung zeigen den Einfluss der Lehre von San Ignacio de Loyola. (Registrierungsjahr XNUMX als Schutzvilla von San Miguel el Grande und Heiligtum von Jesús Nazareno de Atotonilco).